Schmutzige Affäre um Kanzlerkandidat Schnitzler

Nachdem letzte Woche ein Selfie von Kanzlerkandidat Joachim Schnitzler und Waltraud Steinberg samt Baby im Netz aufgetaucht ist (MORGEN berichtete), kriegt sich die Social-Media Gemeinde kaum noch ein. Ist unser Kanzler „in Spe“ nun vom anderen Ufer, oder doch der traditionelle und wertebewusste Mensch, den er uns neuerdings verkaufen will?

Man munkelt die bevorstehende Hochzeit mit Witwe Waltraud Steinberg sei nur Charade um den neuen und aufstrebenden Polit-Schnuggl und Gegenkandidaten Hadrian Melzer in die Schranken zu weisen. Celebrity Hairstylist und Ex-Knacki Francesco, der die schockierende Nachricht von der Homosexualität vor zwei Wochen an die Öffentlichkeit gebracht hat, war zu keinem Kommentar bereit. Ebenso wenig wie der Kanzlerkandidat und sein gesamtes Wahlkampfteam. Es gilt die Unschuldsvermutung. Ob Herr Schnitzler nach all diesen politischen Fauxpas unser Kanzler „in Spe“ bleibt, wird sich noch weisen. Wir jedenfalls sind gespannt und bleiben natürlich dran, denn von uns gibt’s die heißesten News aus der Vorstadt.

Bookmark & Print:
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Twitter
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Print